Wir verstehen uns.

Mensch Dein Hund Beziehung‚Wer so spricht, dass er verstanden wird, spricht gut.‘ Molière

Ich bin Vegetarier. Seit nunmehr 23 Jahren esse ich kein Fleisch. Aus freien Stücken – aus Überzeugung. Ich gehe viel bewußter mit tierischen Nahrungsmitteln wie Milch etc. um, ich kaufe Naturkosmetik und nein, ich esse auch keinen Fisch. Auch Fische haben Familie. Ich zwinge meine Einstellung niemandem auf. Wer überzeugt ist, Fleisch zu essen, der soll das auch weiterhin tun. Das ist mein Standpunkt, den vertrete ich sehr klar. Es ist daher nicht verwunderlich, dass meine Umwelt meine Einstellung, die schon einer Philosophie gleichkommt, zwar hinterfragt, aber selten bis nie in Frage stellt.

Keine Angst, meine Hunde ernähre ich nicht vegetarisch. Das wäre in meinen Augen tierschutzrelevant. Meine Hunde BARFe ich (Biologisch Artgerechte Rohe Fütterung) aus Überzeugung. Hunde gehören zu den Carnivoren – Fleischfressern. Ein Widerspruch mag jetzt der Eine oder Andere denken. Ich denke nicht, denn ich mache beides aus Überzeugung! Ich habe mir das gut überlegt und somit meine Gründe und Argumente für diese Art der Ernährung. Wer überzeugt ist, Fertigfutter ist gut für seinen Hund, der soll auch dabei bleiben. Ich möchte niemanden ‚bekehren‘.

Genauso funktioniert es auch im Training mit meinen Hunden. Wenn es Probleme in der Mensch-Hund-Beziehung gibt, kann ich einen Hundetrainer kontaktieren. Wenn das nicht zum gewünschten Ergebnis führt, kann ich noch einen anderen Hundetrainer aufsuchen. Oder ich versuche es einmal in einer Hundeschule. Das könnte ewig so weitergehen. Hundetrainer und Hundeschulen gibt es inzwischen wie Sand am Meer.

‚Nur der Überzeugte überzeugt.‘ von Theodor Körner

Letztlich können mir ganz viele Menschen ganz viele Wege aufzeigen. Gehen muss ich den Weg, für den ich mich entscheide jedoch immer selbst. Nur ich allein kann den ersten Schritt tun und muss mich dabei zuerst für eine Richtung entscheiden. Wenn ich nicht hinter dem stehe, was ich tue, hilft all‘ dies nicht viel. Wenn ich nicht überzeugt von meinem Tun und Handeln bin, warum sollte mein Hund dann von mir überzeugt sein? Es spielt auch keine Rolle, was andere über meine Entscheidungen denken. Wichtig ist, dass ich zu mir und meinen Entscheidungen stehe. Wie im richtigen Leben.

Wenn ich meine Entscheidung ständig anzweifel, wird auch mein Hund mich und meine Entscheidungen in Frage stellen. Das ausgetüftelte Trainingskonzept wird so nicht funktionieren. Fragen Sie sich deshalb immer, ob das Training für Sie und Ihren Hund passt. Wie fühlt es sich an, wenn Sie es im Alltag leben? Was sagt Ihre Intuition? Nur wenn Sie auch 100%ig von dem überzeugt sind, was Sie tun, wird Ihr Hund Ihnen vertrauensvoll folgen.

Friederike Stracke
Mensch Dein Hund

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *